Suche

Weltnettigkeitstag: Brücken bauen zwischen den Menschen

"Like a bridge over troubled water / I will lay me down" heißt es in einem berühmten Song aus den 1970er Jahren. Ein Versprechen, dass zum Weltnettigkeitstag in diesem Jahr aktueller ist denn je.

Brücken verbinden, Brücken kann man hinter sich abreißen: Das Bauwerk muss für viele Metaphern herhalten. Denn die Brücke ist nicht nur eine funktionale Konstruktion, sie ist Projektionsfläche für das Fühlen und Handeln der Menschen.

Brücken lassen nicht gleichgültig. Manche bezaubern, andere versetzen in ehrfürchtig-furchtsames Staunen. Und sie sind allgegenwärtig – nicht nur als tatsächliche Bauwerke, sondern auch als Metaphern und Bilder.

So wie in dem Song "Bridge over troubled water", den Paul Simon Anfang der 1970er Jahre schrieb, und der dann von Art Garfunkel weitestgehend solo gesungen wurde. "Like a bridge over troubled water / I will lay me down". Ein Versprechen des Protagonisten an seine Mitmenschen: Wie eine Brücke werde ich Euch dienen. Ich werde für Euch da sein und Euch sicher über das stürmische Gewässer tragen.

Und das ist doch, was zählt. Gerade in diesen außergewöhnlichen Zeiten ist es vielen Menschen wichtig, zusammenzustehen und einander eine Brücke zu sein. Der Weltnettigkeitstag, der jedes Jahr am 13. November stattfindet, gibt die Gelegenheit, Freundlichkeit und Güte noch einmal bewusst stärker in den Mittelpunkt des eigenen Handelns und Denkens zu rücken.

Ein guter Anfang. Aber wäre es nicht wunderbar, wenn jeder Tag ein Nettigkeitstag wäre? Denn eins liegt auf der Hand: Menschliche Beziehungen brauchen Pflege, wenn sie dauerhaft Bestand haben sollen. Und oft sind es die kleinen Dinge des Alltags, die einen guten von einem schlechten Tag unterscheiden. Freundliche Gesten brauchen meistens kaum Aufwand und sind in Sekunden erledigt, jedoch haben sie am Ende des Tages eine große Wirkung.

Das ist übrigens auch etwas, das den Menschen mit den Brücken verbindet: Auch Brücken brauchen Pflege und Zuwendung, damit sie Ihre Aufgabe lange und sicher erfüllen können. Eine der einfachsten Möglichkeiten die Bauwerke zu schützen, bieten silanbasierte Bautenschutzprodukte, die Evonik unter dem Markennamen Protectosil® vertreibt. Als Tiefenimrpägnierung verhindern sie, dass Wasser und darin gelöste Schadstoffe in den Baustoff eindringen und ihn angreifen. Durch den unsichtbaren, dauerhaften Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen kann die Lebensdauer von Betonbrücken oder öffentlichen Gebäuden um mehrere Jahrzehnte verlängert werden.

Übrigens, einen kleinen Unterschied gibt es aber doch: Während bei Protectosil® eine Anwendung für viele Jahre vollkommen ausreichend ist, sind Freundlichkeit und Güte bei den Mitmenschen jeden Tag aufs Neue gern gesehen.